60 Jahre ERF Medien - Jubiläumsclip
Anzeige

„Wir blicken dankbar auf 60 Jahre zurück, in denen Gottes Wirken und Gottes Wunder deutlich geworden sind. Und es kann gut sein, dass unsere beste Zeit noch vor uns liegt. Denn wir wollen auch in Zukunft mit unserer Medienarbeit unseren Beitrag dazu leisten, dass Menschen Gott kennenlernen und er ihr Leben verändert“, so der Vorstandsvorsitzende von ERF Medien, Dr. Jörg Dechert, auf der Festveranstaltung.

In seiner Festpredigt betonte Prof. Dr. Hans-Joachim Eckstein: „Wundervoll ist am ERF vor allen Dingen das ,E´ für Evangelium. Evangelium bedeutet eine gute Nachricht, eine erfreuliche Botschaft, nämlich die Botschaft, dass es Gott gibt und dass dieser Gott für uns ist.

Der Aufsichtsratsvorsitzende von ERF Medien, Prof. Dr. Jürgen von Hagen, stellte in seiner Ansprache fest: „Was vor 60 Jahren einmal klein begann und mit ganz einfachen technischen Mitteln als Rundfunksender gestartet ist, ist heute ein mit moderner und vielfältiger Technik ausgestattetes Medienwerk mit einem auf Spenden basierenden Jahresumsatz von rund 17 Millionen Euro. Das ist auch ein Wunder“.

Aufgrund seiner Verdienste für den Aufbau von ERF Medien wurde der inzwischen 90-jährige Radiopionier und langjährige Direktor Horst Marquardt geehrt. „Der Wunsch, viele Menschen in unserem Land mit dem Evangelium zu erreichen, war im Herzen und im Sinn all derer, die 1959 diesen Verein gründeten. Ich wünsche mir, dass ERF Medien noch viel stärker in der deutschen Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Weil erkennbar ist, dass die geistliche Haltung unseres Landes nach Lösungen sucht. Es muss eine Neubesinnung erfolgen und dazu werden wir als Medien einen entscheidenden Beitrag leisten“, so Marquardt bei der Festveranstaltung im Interview.

Auch der Oberbürgermeister der Stadt Wetzlar Manfred Wagner würdigte die Rolle von ERF Medien in einem Grußwort: „Der ERF ist ein bedeutender Teil der jüngeren deutschen Geschichte, im Besonderen der Rundfunk- und Mediengeschichte unseres Landes. Von Wetzlar aus wird eine Brücke in die Welt geschlagen und dafür sind wir Ihnen sehr dankbar“.

Weitere Glückwünsche übermittelten Lauren Libby, Präsident des internationalen Radionetzwerks Trans World Radio, der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Ekkehart Vetter, „Medienbischof“ der Evangelischen Kirche in Deutschland und Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Dr. h. c. Volker Jung, und der Abgeordnete des Deutschen Bundestages, Volkmar Klein (CDU).

Die Wirksamkeit christlicher Überzeugungen in der Mediengesellschaft war das Thema des wortstarken Beitrags der Poetry Slammerin Janina Dück. Dieser wurde anschließend in einer medienfachlichen Podiumsdiskussion von „Medienbischof“ und Kirchenpräsident Dr. Dr. h. c. Volker Jung, dem Verlagsleiter und Geschäftsführer der Stiftung Christliche Medien Ulrich Eggers, MDR Journalist Markus Spieker, der Leiterin der NDR Fernsehredaktion Religion und Gesellschaft Anja Würzberg sowie dem ERF Medien Vorstandsvorsitzenden Dr. Jörg Dechert aufgegriffen.

Der musikalische Rahmen der Veranstaltung wurde von der christlichen Band DMMK („Die Musik meiner Kirche“) mit modernen Anbetungsliedern und einem Finale aus klassischem christlichen Liedgut gestaltet. Für das leibliche Wohl sorgte ein regionaler Bio-Catering-Anbieter.

Eine besonders erfreuliche Nachricht überbrachte der geschäftsführende Vorstand von ERF Medien, Thomas Woschnitzok, pünktlich zur Feier: die gerade erfolgte Genehmigung des Bauantrags für das neue Medienhaus.

ERF Medien wurde am 19. Oktober 1959 unter dem Namen „Evangeliums-Rundfunk“ im hessischen Wetzlar gegründet. Im Februar 1961 wurde die erste Radiosendung über Kurzwelle europaweit ausgestrahlt. Heute produziert ERF Medien verschiedene TV-Formate, betreibt zwei Radiokanäle, hat diverse Onlineangebote und engagiert sich in internationalen christlichen Medienprojekten. ERF Medien ist ein eingetragener Verein, der sich aus Spenden finanziert und rund 180 Mitarbeitende beschäftigt.

Wundervoll – Horst Marquardt über 60 Jahre göttliche Geschichte(n)