page-header
Der Film Nefarious zeigt auf, wie Millionen von Menschen weltweit ausgebeutet werden.
Anzeige
<p>Menschenhandel zählt zu den profitabelsten Verbrechen der Welt. Der Film "Nefarious" behandelt die weltweite Ausbeutung von Millionen von Menschen mit Fokus auf den Menschenhandel und der sexuellen Ausbeutung in 19 verschiedenen Ländern von 4 Kontinenten. Er berichtet, warum es Menschenhandel gibt, was diesen Markt so sehr zum Wachsen bringt, wie dieses kriminelle System funktioniert und was Menschen und Staaten dagegen tun können. Nach dem Film berichten befreite Frauen über ihre Erfahrungen. Im Anschluss können Fragen gestellt werden.

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 findet um 19:45 Uhr im Cineplexx Innsbruck (Tirol) der nächste Filmabend mit kostenlosen Eintritt statt. Die kostenlose Eintrittskarten können über folgenden Link vorab reserviert werden: www.freethem.at/kinokarten

Organisiert wird der Abend von Freethem. Die Organisation stellt Informationen zur Situation in Österreich bereit und zeigt auf, was jeder einzelne tun kann. Auch Mitarbeiter der Organisationen Herzwerk und Solwodi werden für Gespräche zur Verfügung stehen. Freethem ist eine internationale Jugendorganisation, die 2014 mit dem Ziel gestartet hat, Menschenhandel in Österreich zu beenden. Der Fokus von Freethem liegt in der Aufklärungsarbeit auf gesellschaftspolitischer Ebene in Schulen und Universitäten. Die nicht-religiöse Organisation arbeitet eng mit christlichen Organisationen wie Herzwerk und Solwodi zusammen.

Nefarious: Merchant of Souls Official (Trailer)
Nefarious: Merchant of Souls Official (Trailer)