page-header
Anzeige
<p>Die Allianzgebetswoche (AGW) hat eine lange Tradition. Sie findet international zum 171. Mal statt und in Österreich seit dem Jahr 1863. Auch in Österreich treffen sich Christen vom 14.-21.1.18 zum gemeinsamen Beten. Ihr Hintergrund: freikirchlich, evangelisch und katholisch. Ihr Anliegen: als Geschwister gemeinsam vor Gottes Thron erscheinen. Dies geschieht zunächst bei den Auftaktgottesdiensten, die in verschiedenen Städten und Regionen durchgeführt werden. So trafen sich in Graz und Innsbruck jeweils rund 600-700 Christen. Weitere Veranstaltungen finden an den Abenden der gesamten Woche statt.

Eine Teilnehmerin schreibt am 16.1.: „Welch‘ ein bewegender Allianzgebetsabend heute in Gröbming. Trotz äußerst intensivem Schneefall (wie letztes Jahr) war der Gemeindesaal voll. So viele Gemeinden waren da. Es war spannend!!“ Auch verschiedene Gebetstreffen am Morgen, wie z.B. im „Raum der Stille“ am Wiener Hauptbahnhof, werden im Rahmen der AGW durchgeführt. Jedes Jahr erarbeitet eine andere nationale Evangelische Allianz die Vorlage. Das Thema „Als Pilger und Fremde unterwegs“ für 2018 hat die Evangelische Allianz in Spanien definiert. In den acht Tagen der Gebetswoche werden verschiedene Pilger und Fremde der Bibel vorgestellt, deren Leben als Vorbild dient.

Der Generalsekretär der Österreichischen Evangelischen Allianz, Christoph Grötzinger, schreibt in einem Begleitheft: „Ich lade Sie herzlich dazu ein, in der vor uns liegenden Allianzgebetswoche gemeinsam mit Glaubensgeschwistern aus verschiedenen Kirchen das Angesicht Gottes zu suchen. ER hat uns berufen, seine Kinder zu sein. IHN wollen wir in Einheit ehren.“

Weitere Informationen zu den Orten in Österreich sind über folgenden Link erhältlich: www.evangelischeallianz.at/gebetsinitiativen/allianzgebetswoche.html