page-header
Linzer Kirchenzeitung startet Streaming-Angebot auf YouTube.
Anzeige
<p>Die Kirchenzeitung der Diözese Linz baut ihr Online-Angebot aus: Ein neuer YouTube-Kanal kiz4020 soll die Leserinnen und Leser der Wochenzeitung mit zusätzlichen Hintergrundinformationen, Live-Gesprächen und Veranstaltungsübertragungen versorgen. Der Corona-bedingte Digitalisierungsschub in puncto Veranstaltungen wolle man als Kirchenzeitung nutzen und als Chance für Leser sehen, "bei Events dabei zu sein, die man sonst nicht besucht hätte", heißt es vonseiten der Linzer Redaktion. Geplante Youtube-Events sind u.a. am 1. April (17 Uhr) die Vorstellung des Tassilokelchs aus dem Stift Kremsmünster sowie die Übertragung der Verleihung des Solidaritätspreises der Kirchenzeitung am 28. April (18 Uhr).

Am Youtube-Kanal der Kirchenzeitung kann bereits ein Interview mit dem bekannten Gerichtspsychiater Dr. Reinhard Haller zum Thema Schuld und Vergebung nachgehört werden. Der Autor schreibt während der Fastenzeit in den österreichischen Kirchenzeitungen zudem die siebenteiligen Serie "Schuld und Vergebung". Er nähert sich darin dem Phänomen "Schuld" aus psychologischer Sicht, geht den Wurzeln der Schuldgefühle auf den Grund und erklärt, wie man sie überwinden kann.

Der Tassilokelch - ein frühmittelalterlicher Kunstschatz - kann am Gründonnerstag mittels modernster Computertechnik bis ins kleinste Detail direkt aus dem Ars Electronica Center via Deep Space live bestaunt werden. Auch die Verleihung des Solidaritätspreises der Linzer Kirchenzeitung - die coronabedingt 2020 nicht stattfinden konnte - wird am 28. April live übertragen. Die Überreichung erfolgt durch Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bischof Manfred Scheuer und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer.

Die Linzer Kirchenzeitung war zuletzt auch Teil der Podcast-Reihe "Content - der Medientalk" - eine Kooperation von "Radio klassik Stephansdom", "Die Furche", dem Medienverein "VsUM" und Inspiris Film. Dabei sprach Medienunternehmer Golli Marboe mit Elisabeth Mayr, der für Online und Social Media verantwortlichen Medienreferentin der Ordensgemeinschaften Österreichs, mit Heinz Niederleitner, dem Chefredakteur der Linzer Kirchenzeitung und mit Franz Josef Rupprecht, der neben seiner fotografischen Tätigkeit vor allem als Chefredakteur des burgenländischen Kirchenblattes "martinus" fungiert.