page-header
Viele gratulierten Michael Chalupka (re.) direkt nach der Wahl - hier Bischof Michael Bünker. Noch mehr Gratulationen kamen in den Stunden danach über die sozialen Medien.
Anzeige

Zahlreiche Gratulationen hat der neugewählte evangelisch-lutherische Bischof Michael Chalupka in den Stunden nach seiner Wahl am Samstag, 4. Mai, aus der Ökumene und dem öffentlichen Leben erhalten. Als einer der ersten gratulierte Bundespräsident Alexander Van der Bellen: „Ich freue mich auf künftige Begegnungen und einen guten und intensiven Austausch“, schrieb Van der Bellen wenige Minutennach Bekanntgabe des Ergebnisses über den Kurznachrichtendienst Twitter.

Reaktionen aus den Glaubensgemeinschaften

Der in der katholischen Bischofskonferenz für die Ökumenebeziehungen zuständige Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer würdigte Chalupka in einer Aussendung als „prophetische Stimme in Österreich“ und als „Anwalt der Armen und der Schwachen“. Glückwünsche kamen auch vom römisch-katholischen Militärbischof Werner Freistetter. Die ökumenische Zusammenarbeit von katholischer und evangelischer Kirche sei „seit vielen Jahren auf einem sehr guten Weg und von großer gegenseitiger Wertschätzung geprägt“. Die österreichischen Ordensgemeinschaften schickten ihre Gratulationen ebenfalls via Twitter.

Ümit Vural, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, wünschte auf Twitter „viel Kraft für die bevorstehenden Aufgaben“ und freute sich angesichts des beginnenden Ramadan schon auf ein „gemeinsames Fastenbrechen“. Heinz Lederleitner, Bischof der Altkatholischen Kirche, meinte auf Facebook in Richtung von Chalupka: „Es gibt ja so vieles, was Altkatholiken und Evangelische gemeinsam haben, vertiefen wir es noch mehr als bisher.“ Für die kirchlichen Umweltbeauftragten wünschte Traugott Kilgus via Twitter „Gottes Segen“.

Glückwünsche kamen auch aus dem Ausland. Via Twitter schickte der polnische evangelisch-lutherische Bischof Jerzy Samiec „Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen.“ Auch das deutsche Gustav-Adolf-Werk freute sich auf Twitter auf die Zusammenarbeit. Eugenio Bernardini, Moderator der italienischen Waldenser-Kirche, zur der Chalupka enge Kontakte pflegt, schickte ebenfalls Segenswünsche wie Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der deutschen Nordkirche.

Stimmen von Regierung und Opposition

Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP) gratulierte ebenfalls auf Twitter und wünschte Chalupka „viel Erfolg“ für die Amtsführung. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka wünschte auf Facebook „alles Gute bei der Bewältigung der mit dem Amt verbundenen Herausforderungen.“ SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner richtete ihre Glückwünsche ebenfalls via Facebook aus: „Ich freue mich sehr auf eine gute Zusammenarbeit“.  Dem schloss sich SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda auf Twitter an. SPÖ-EU-Parlamentarier Eugen Freund sendete „herzliche Gratulation“, die steirischen Grünen richteten herzliche Glückwünsche aus.

Gratulationen von NGO-Vertretern

Michael Landau, als Caritas-Direktor langjähriges Gegenüber des früheren Diakonie-Direktors Michael Chalupka, wünschte via Twitter „von ganzem Herzen alles Gute und Gottes Segen für die Aufgabe und Verantwortung.“ Werner Kerschbaum, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuz, gratulierte auf Twitter „ganz herzlich und mit großer Freude“. Gerhard Wyss, Geschäftsführer der Heilsarmee, sendete auf Facebook „beste Segenswünsche“.