page-header
Gottesdienste die auf Glaubensimpulse übertragen werden, erreichen rund 1.000 bis 2.000 zusätzliche Zuseher.
Anzeige

Neben den eigenen Social-Media-Kanälen nutzen einige Gemeinden auch das kostenlose Angebot des christlichen Mediendienstes IM (Impuls Medien) um Kirchenferne Menschen zu erreichen. Seit Mitte März 2020 haben christlichen Gemeinden die Möglichkeit die Gottesdienste kostenlos auf der Facebook-Seite von Glaubensimpulse zu übertragen (Wert ca. 400,- Euro pro Livestream).

„Anlässlich der Corona-Krise, wollen wir christliche Gemeinden unterstützen, Hoffnung und Ermutigung mit möglichst vielen Menschen mittels Livestreams zu teilen“, so Sven Kühne, der internationale Leiter der Medienbewegung IM.

Glaubensimpulse in sozialen Medien (u.a. Facebook, Instagram, Pinterest, YouTube, Twitter, WhatsApp) ist mit einer Milliarde Impressionen und 350.000 Abonnenten der bekannteste deutschsprachige christliche Influencer in den sozialen Medien. Der Dienst ist ein Angebot des konfessionsunabhängigen christlichen Mediendienstes IM mit Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Vision von IM ist es, dass „täglich möglichst viele Menschen Gott begegnen und Er unserer Generation Hoffnung schenkt“.

Österreichische Freikirchen setzen auf Livestreams

Knapp 30 Kirchengemeinden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz meldeten sich in den vergangenen Wochen beim christlichen Mediendienst IM um eine Nutzung des kostenlosen Livestream-Angebots zu prüfen.

Gleich mehrere österreichische Freikirchen nutzten als Early Mover von Anfang an das kostenlose Livestream-Angebot auf Glaubensimpulse. Zu den Gemeinden zählen u.a. die ICF, CIG und JHU in Wien oder auch die Tiroler Gemeinden Every Nation und Kirche im Kino. Die teilnehmenden Gottesdienste haben eine beeindruckende Reichweite von mehr als 3.000 Menschen, von denen durchschnittlich 1.000 bis 2.000 Personen die Gottesdienste zumindest zeitweise ansehen.

Neben den Gemeinden setzte auch proChrist mit seinem evangelistischen Jugendevent JESUSHOUSE zur Übertragung auf eine Zusammenarbeit mit IM. Fast 2.000 Jugendliche verfolgten die mehrtägigen evangelistischen TV-Sendungen auf Glaubensimpulse.

Kostenloses Angebot bis zum Ende der Corona-Krise verlängert

Das kostenlose Angebot, welches vorerst bis Ostern 2020 begrenzt war, wurde kürzlich bis zur Wiedereröffnung der Gemeinderäumlichkeiten verlängert.

Christliche Gemeinden, welche ebenfalls einen Livestream von ihren Gottesdiensten auf Glaubensimpulse (Facebook und YouTube) einrichten wollen, können sich mit IM über kontakt@impuls-medien.org in Verbindung setzen.