page-header
Salvator Mundi von Leonardo da Vinci.
Anzeige

Ein unbekannter Käufer bezahlte bei einer Kunstauktion Christies's einen neuen Rekordpreis für das letzte im Privatbesitz befindliche Bild des italienischen Künstlers Leonardo Da Vinci (1452-1519).

Nach Angaben des Auktionshauses Christie's wurde das letzte bekannte Gemälde von Leonardo da Vinci in Privatbesitz am Mittwoch in New York für knapp 450 Millionen Dollar bzw. rund 380 Millionen Euro versteigert. "Salvator Mundi" von Leonardo Da Vinci, ein Porträt von Jesus Christus in Öl auf Walnussholz, ist somit das teuerste versteigerte Kunstwerk der Welt. Im Jahr 1958 wurde das Bild für lediglich 45 britische Pfund gehandelt.

Verkäufer des Gemäldes ist der im Exil lebende russische Milliardär Dmitri Rybolowlew, der das Werk vor vier Jahren vom Schweizer Kunsthändler Yves Bouvier für 127,5 Millionen Dollar erworben hatte. Dem Oligarchen gehört unter anderem der französische Fussballklub AS Monaco.