>
>
page-header
Anzeige

Papst Franziskus hat die Arbeit der Bibelgesellschaften weltweit gewürdigt. Bei einer Audienz im Vatikan für eine Abordnung der Vereinigten Bibelgesellschaften dankte er am Donnerstag für die Verbreitung des Evangeliums sowie Bibelübersetzungen in verschiedenste Sprachen. Franziskus würdigte zudem das Engagement der Bibelgesellschaften in Medien.

Im Dienst der Bibel zu stehen, bedeute, sich für Versöhnung "auch unter den Christen" einzusetzen, so der Papst in seiner Ansprache vor der Kirchen-Kontaktgruppe der "United Bible Societies". Die Botschaft der Bibel müsse gelebt und allerorts verkündet werden. Franziskus erinnerte auch an Christen, die wegen ihres Glaubens in Haft sind oder starben.

Im deutschsprachigen Raum sind die evangelischen und überkonfessionellen Bibelgesellschaften - die Deutsche Bibelgesellschaft, die Schweizerische Bibelgesellschaft und die Österreichische Bibelgesellschaft - Mitglied der "United Bible Societies". In Österreich zählen u.a. die protestantischen und orthodoxen Kirchen zu den Mitgliedskirchen der Bibelgesellschaft. Das Katholische Bibelwerk Österreichs hat Beobachterstatus.