page-header
ProChrist 1993: Billy Graham rechts, Übersetzer Wilfried Reuter links.
Anzeige

) „Ich konnte dabei sein, als Billy Graham 1993 aus der Grugahalle in Essen beim ersten PROCHRIST LIVE hunderte Orte in Deutschland und Europa mit der guten Nachricht der Bibel erreicht hat. Das, was damals angestoßen wurde, ist auch heute noch lebendig und zukunftsfähig: Die öffentliche Verkündigung des Evangeliums ist eine bleibende Aufgabe. Dieses gute Erbe wollen wir weiterführen“, sagt Roland Werner, Vorsitzender des proChrist e.V. zum Tod des US-Predigers, der gestern im Alter von 99 Jahren in seinem Haus in North Carolina verstarb. Grahams abendlichen Auftritte in der über fünf Tage stets vollbesetzten Essener Gruga-Halle wurden simultan in über 40 Sprachen übersetzt und live per Satellit in 55 Länder an über 1.400 Orte übertragen. Danach hatte der proChrist e.V. begonnen, die Veranstaltungen in unregelmäßigen Abständen in verschiedenen deutschen Städten anzubieten, von wo aus dann ebenfalls an andere Orte übertragen wurde. Zunächst gab es PROCHRIST LIVE in Leipzig (1995, 345 Orte). Dann folgten Nürnberg (1997, über 650 Orte), Bremen (2000, über 1.200 Orte), Essen (2003, 1.300 Orte), München (2006, 1.250 Orte), Chemnitz (2009, 1.300 Orte) und Stuttgart (2013, 1.000 Orte).

Billy Grahams Anliegen bleibt aktuell – PROCHRIST LIVE 2018 kommt im März aus Leipzig

Dass das Anliegen Billy Grahams noch immer aktuell ist zeigt die Tatsache, dass in diesen Tagen die – mit dem Essener Event – neunte PROCHRIST LIVE-Ausstrahlung vorbereitet wird. Erneut bieten Leipziger Gemeinden zusammen mit dem proChrist e.V. Menschen auf diesem Weg einen ansprechenden, niederschwelligen und nachvollziehbaren Zugang zum christlichen Glauben an. „Viele Christinnen und Christen in Landeskirchen und Freikirchen haben die Leidenschaft, anderen das weiterzugeben, was sie als Fundament ihres Glaubens und als Grundlage für eine starke Hoffnung erlebt haben. Wir erkennen, dass viele Menschen in unserer Zeit ganz neu auf der Suche sind nach Sinn und Begegnung mit Gott“, sagt Roland Werner.

Die Veranstaltung in Leipzig wird vom 11. bis 18. März jeweils von 19.30 bis 21 Uhr in der Kongresshalle am Zoo Leipzig gefeiert und live von dort übertragen. Redner in Leipzig sind die Theologen Elke Werner und Steffen Kern. Im Mittelpunkt der Woche steht das christliche Glaubensbekenntnis unter dem Titel „Unglaublich?“. Jeden Abend wird ein anderer Aspekt des Bekenntnisses beleuchtet. Zugleich strahlt der Sender Bibel TV die Abende live aus. Weitere PROCHRIST LIVE-Abende mit anderen Rednern finden ebenfalls zeitgleich an verschiedenen Orten statt. Insgesamt wird es deutlich über 450 Veranstaltungsorte geben. Zurzeit kommen täglich neue Anmeldungen am Sitz des Vereins in Kassel an.