>
>
page-header
Anzeige

Die grösste Freikirche der Schweiz, ICF Zürich, feierte am Sonntag, den 29.01.2017 zusammen mit 4.000 Besuchern in der Samsung Hall ihren ersten Gottesdienst im neuen Zuhause. ICF möchte als Kirche die hoffnungsvolle Botschaft von Jesus an jendem Ort verbreiten, wo sich die Welt trifft: Dies Samsung Hall bietet höchste Standards bei Akustik, Raumdesign und Multimedia, aber ebenso Bereich die zum Verweilen einladen.

Die International Christian Fellowship (kurz: ICF) ist seit ihren Anfängen Mitte der 90er-Jahre dafür bekannt, durch hochprofessionelle Gottesdienste und Musik zahlreiche Menschen zu begeistern. "Wir wollten schon immer dort sein, wo das Leben pulsiert", sagte ICF-Pastor Leo Bigger. Durch den Einzug an die Hoffnungsstrasse 1 in Dübendorf sieht Bigger neue Chancen für die ICF-Bewegung. Er spricht von ICF Zürich 2.0.: "Diese Räume stimmen mit dem überein, was ICF schon immer ausdrücken wollte."

ICF Zürich ist eine Kirchenbewegung mit über 3.000 Besuchern pro Wochenende an sieben verschiedenen Standorten in der Schweiz (Zürich, Rapperswil, Wetzikon, Winterthur, Frauenfeld, Brugg, Glarus). ICF wurde im Jahr 1996 gegründet mit dem Traum von einer Kirche "am Puls der Zeit" zu sein. Sie wünschen, dass Menschen unserer Generation Jesus begegnen und in der Gemeinde ein Zuhause finden können. ICF gehört mit seinen mittlerweile 51 Kirchen in der Schweiz und Europa zu einer der grössten christlichen Gemeindebewegungen in Europa.